Nimm Dir Zeit, schaue durch meine Seiten und freue Dich über meine Bilder und Geschichten!


Wilhelm Feldmann


Über Mich:

Irgendwie bin ich ein Träumer im Herbst seines Lebens. Und ich schreibe von alten Zeiten, von dem was mich bewegt und was um mich und mit mir geschieht. Geschichten nicht nur in Wort, auch in Bild. Immer schon habe ich meine Umwelt festgehalten mit meiner Kamera. Die Landschaften haben es mir angetan, hier im Sauerland und dort, wo ich mich gerade befinde. Es ist überall schön auf dieser Welt, glaube ich, und es lohnt sich einzutauchen in diese Landschaften.

Was mich bewegt

Seit Jahren finde ich Gefallen an der Fotografie und an dem Schreiben von Texten. Dabei spielt die Liebe zu meiner Heimat eine grundsätzliche Rolle. Die Geschichte des Sauerlandes, meines Heimatortes, meiner Familie und des Hofes, auf dem ich groß geworden bin und der mein Zuhause ist, erforsche und erkunde ich. Sie findet in meinen Berichten einen Wiederhall. Die Kultur meiner Heimat finde ich erhaltenswert, aber Neuem gegenüber bin ich ebenso aufgeschlossen. So möchte ich dieses Medium nutzen, meine kleinen Geschichten und eine Auswahl von meinen Bildern vorzustellen und allen Interessierten in zeitgemäßer Form zugänglich machen.

Mein Wahlspruch:

Wenn ich auf diesen Seiten auch stark die Vergangenheit herbeirufe, so muss ich zum Verständnis ergänzen, dass meine Neugierde auf die Zukunft, und das was sie uns bringen wird, genauso stark und intensiv ist. Es sollte ein Gleichklang  sein, einer Waage gleich, das Erinnern und das Hoffen. So halte ich es mit dem weisen Spruch des Aristoteles:

 

Angenehm ist am Gegenwärtigen die Tätigkeit,

am Künftigen die Hoffnung

und am Vergangenen die Erinnerung.

Foto: WOLL-Magazin
Foto: WOLL-Magazin

Neu eingestellt:

25.11.2016: [Erinnerungen]  Als der Krieg ging und der Friede kam

28.11.2016: [Geschichte(n) I] Die Knochenmühle in Isingheim

 

21.12.2016: [Geschichte(n) II] KOLPING-Aktion 1988 (in Vorbereitung)

03.01.2017: [Geschichte(n) II] Die Zeiten prägen den Menschen

13.01.2017: [Erinnerungen] Der Orkan "Kyrill", Erinnerungen 10 Jahre danach



Meine Empfehlung:

Den Freunden der Heimatgeschichte empfehle ich die Internet-Seiten über den Dorfpfarrer Johannes Dornseiffer. Im Kapitel "Bienenjahr" wird in den nächsten Monaten das Leben der Bienen und die Arbeit des Imkers zeitnah in Wort und Bild dokumentiert. Es lohnt sich, immer mal wieder auch dort hineinzuschauen:



Am 18. Januar jährt sich das Orkan-Ereignis "Kyrill" zum zehnten Mal. Über die Zeit nach dem Sturm berichte ich ausführlich.                       wfoto


Mein Gästebuch


Ich möchte mich nun doch mal zu den sehr wohl wollenden und lieb gemeinten Kommentaren äußern. Ich freue mich sehr darüber und bedanke mich herzlich bei denen, die den Mut gefunden haben, ein paar zustimmende Worte hier in meinem Gästebuch zu hinterlassen. Ich freue mich aber auch über Anregungen und berechtigte Kritik. Vielleicht weckt das ein oder andere Thema meiner Berichte nicht nur Interesse sondern auch eigene Erinnerungen.  Aufgeschlossen bin ich auch für einen weitere Gedankenaustausch, den ich gerne über meine Mail-Adresse (siehe Impressum) führe.

Auf ein freundliches Wiedersehen!

Wilhelm Feldmann


Kommentare: 11
  • #11

    Thomas Haas (Freitag, 13 Januar 2017 22:06)

    Lieber Wilhelm, ich bin dem Hinweis gefolgt, und auf der "Kyrill-Seite" gelandet.
    Im Abstand von 10 Jahren hast Du einen sehr sachlichen Bericht geschreiben, der aber zwischen den Zeilen erahnen lässt, wie Du diese Situation als persönlich betroffener Waldbauer und als Berater empfunden hast. Die letzten Zeilen lösen auf. Zur Katastrophe kommt die menschliche Enttäuschung. Die finanzielle Seite bekommt man in den Griff, die zwischenmenschlichen Beziehungen prägen die Person und die Zukunft, die dann nicht mehr unbelastet sein kann.
    Danke für die Mail, ich denke dass der Wilhelm, den ich zu kennen glaube, aus dieser Situation gestärkt herausgegangen ist.
    Ich war in meiner Jugend viel bei Opa auf dem Hof, er hatte auch einen kleinen Wald. Ich meine, jeder Baum, der fallen musste, tat ihm weh.

    Ganz herzlichen Gruß in das Sauerland
    Thomas

  • #10

    Günter Schmidt (Donnerstag, 29 Dezember 2016 21:45)

    Ich bin mal wieder sprachlos. Bis Samstag Günter

  • #9

    Thomas Haas (Freitag, 13 Mai 2016 19:44)

    Lieber Wilhelm,
    ich erlaube mir einen weiteren Eintrag in das Gästebuch. Eben habe ich die Geschichte um und über das "Backes" gelesen. An das Brotbacken bei der Großmutter kann ich mich auch noch erinnern. Inzwischen bin ich seit vielen Jahren im Förderverein des Museums der Brotkultur in Ulm.
    Das neue Motiv zeigt Dich als sehr bodenständig, heimatnah und selbstbewusst,
    sehr sympathisch und voller Tatendrang - möge es lange so bleiben.
    Ganz begeistert bin ich von der Verlinkung unserer Streuobstwiesen-Geschichten. Ohne uns bisher über den Weg gelaufen zu sein, haben wir ein gemeinsames Projekt auf die Füße gestellt . Du kannst sicher sein, dass ich die Geschichten alle lesen werde, die hier eingestellt sind, und die noch eingestellt werden!
    Mit einem freundlichen Gruß von Iller und Donau in das Sauerland an den
    Salweybach, Thomas Haas, Bellenberg

  • #8

    Martin Steilmann (Donnerstag, 05 Mai 2016 19:48)

    Lieber Wilhelm,
    in regelmässigen Abständen bin ich Gast auf Deiner Webseite. Immer wieder gibt es Neues zu entdecken, der Ausbau Deiner Webseite schreitet langsam aber stetig voran und bleibt so für mich, als Besucher spannend und interessant zugleich. Herrlich die Rubriken Hofchronik und Geschichten sowie die wunderbaren Bilder aus alter Zeit. Bitte mach weiter so und lass uns teilhaben an diesem virtuellen Kleinod.

    Herzliche Grüsse nach Sallinghausen, Martin

  • #7

    Dorothea (Donnerstag, 28 April 2016 19:23)

    Lieber Wilhelm, war nun schon des Öfteren auf Besuch hier bei Dir, habe viel gelesen und geschaut und entdecke noch immer Neues...Deine ganze Webseite ist POESIE...die Fotos, dazu die Texte.....diese Landschaft, die Dich geprägt hat, scheint noch heil, lässt auch bei mir Kindheitserinnerungen wach werden...ein wenig wehmütig vielleicht, aber auch tröstlich, dass es das noch gibt....
    ich wünsche Dir viel Freude weiterhin in Deinem Leben und freue mich schon auf neue Bilder von Dir.
    Sei herzlichst gegrüßt von mir!

  • #6

    Herbert Volk (Mittwoch, 30 März 2016)

    Hallo Wilhelm, einem Rat folgend ( Thomas Haas ) bin ich auf deine Homepage gestoßen und nach dem ersten überblick mehr als überzeugt. Meine besten Wünsche und ein großes Kompliment für die Auswahl deiner Fotos und Themen sind dir gewiss. Meine Besuche werden jetzt Regelmäßig erfolgen und somit werde ich Teilhaben können an deinen Geschichten, Erinnerungen und auch Lebensweisheiten. Ich freue mich darauf . Dir und deinen liebsten wünsche ich Gesundheit, Wohlergehen und auch immer das Quäntchen Glück auf dieser Welt das dazu beiträgt. Herzliche Grüße von Herbert.

  • #5

    Karl Heinz (Mittwoch, 09 März 2016 22:52)

    Ein freundliches Hallo Wilhelm,
    ja, ich habe mir Zeit genommen und mich umgeschaut.
    Zunächst herzlichen Glückwunsch zu dieser wunderbaren und informativen Homepage.
    Besonders gefällt mir, dass nicht einfach Fotos gezeigt werden. Vielmehr ergänzen sie die lesenswerten Texte.
    Da ich ebenso auf dem Land lebe, sind viele Geschichten mir bestens vertraut. Als Beispiel nehme ich die Dorfkneipe. Ja, es hat sich viel geändert im Dorfleben, nicht nur bei Euch.
    Dann ist da noch die Hofchronik, die ich mit großem Interesse gelesen habe. Das hast Du sehr einfühlsam geschrieben, als hätte ich ebenso mit Wehmut zugeschaut.
    Weiterhin möchte ich auf dem Laufenden bleiben und noch nicht alles gelesen habe, habe ich die HP im Lesezeichen gespeichert und komme gerne wieder.
    Herzliche Grüße ins Sauerland
    Karl Heinz
    (corippo, Du weißt schon)

  • #4

    Thomas Haas (Sonntag, 06 März 2016 19:14)

    Lieber Wilhelm,
    nun ist das Gästebuch also online. Gerne hinterlasse ich hier einen Gruß.
    Sehr gerne lese ich Deine Geschichten - und bewundere den ganz persönlichen
    Schreibstil. Ich freue mich über unsere Seelenverwandtschaft und den
    Austausch von Nachrichten und Bildern auf allen Medien.
    Glückwunsch zum Start der Homepage, ich komme sicher wieder!

    Thomas Haas, Bellenberg (Bayern)

  • #3

    Inge (Samstag, 05 März 2016 17:49)

    Lieber Wilhelm,
    ich bin über die lumixgalerie auf Deine Seite gestoßen. Sehr schön! Ich hoffe viele Besucher tauchen darin ab und freuen sich mit Dir über die Natur, das Leben, die Zukunft und und und.
    Inge

  • #2

    Gertrud Schulte (Donnerstag, 25 Februar 2016 12:33)

    Mit Spannung habe ich alle Beiträge gelesen und bin begeistert. Bin jetzt 71 Jahre alt und sehe mich als 19-jährige mit der Gitarre und der Kinderschar durch mein Heimatdorf marschieren. Der Bericht dazu ist fantastisch, aber auch die anderen Beiträge. Herzlichen Dank Wilhelm

  • #1

    Benedikt Mathweis (Samstag, 20 Februar 2016 18:41)

    Hallo Wilhelm, Glückwunsch zur Homepage, ist sehr schön und informativ geworden. Ich werde mir den Text anschauen und anpassen.
    Gruß Benedikt